• 24h Blitzversand
  • kostenfreie Lieferung
  • Tiefpreisgarantie!
  • 02642 / 9987086

Wissenswertes zu Verpackungen

Wissenswertes zu Verpackungen:

Unter einer Verpackung versteht man in der Regel einen Überzug oder eine Schutzhülle die ein Produkt vor äußeren Einflüssen schützt.  

Da heutzutage ein reger Import und Export von allen erdenklichen Produkten betrieben wird, legen Waren oft lange Wege zurück, ehe sie schließlich beim Kunden ankommen. Häufig muss die Ware zwischengelagert, umverladen und mehrfach transportiert werden, was hohe Anforderungen an das Verpackungsmaterial stellt, welches die Ware schützen soll. Neben dem Schutz von Produkten ist  es wichtig, dass die Verpackung auch wieder leicht vom Produkt lösbar ist, man es also einfach auspacken kann.

Man unterscheidet eine „vollständige“ von einer „teilweisen“  Verpackung, was je nach Art und Weise des Produktes variieren kann.

Weiterhin unterscheidet man die „direkte Verpackung“ „Kartonverpackung“ oder „Primärverpackung“ von der  „Sekundärverpackung“. Die Primärverpackung umhüllt Lebensmittel oder Arzneimittel direkt. Sekundärverpackungen hingegen haben keinen direkte Berührung mit dem Produkt und sind als Umverpackung anzusehen.

Größere Stückzahlen desselben Produktes werden  als „Sammelpackung“ verpackt. Diese Form der Verpackung findet man häufig im Großhandel oder der Produktion.

Unter „Packgut“ versteht man den zu verpackenden Artikel. Das „Packstück“ hingegen bezeichnet das komplett verpackte und fertiggestellte Paket.

Manche Produkte wie beispielsweise Flüssigkeiten, Schüttgüter oder Gase müssen in dafür adäquaten Behältern einzeln eingepackt werden. Solche speziell verpackten Produkte nennt man „Stückgut“.

Die meisten Produkte können nur gelagert, verkauft und versandt werden, wenn sie entsprechend verpackt sind. Eine Verpackung stellt die Grundlage für die Bildung von sogenannten logistischen Einheiten dar (engl. Unit Load), was die Abläufe in Handel und Logistik vereinfacht und unterstützt. Dabei geht es vor allem darum, dass das Packstück gut mit anderen Packstücken gelagert und transportiert werden kann.

Welche Sorten von Verpackungen gibt es?

Verkaufsverpackung

Eine Verkaufsverpackung umhüllt ein Produkt, welches so in den Laden gestellt und verkauft wird. Sie dient dem Schutz der Ware und verlängert die Haltbarkeit des Produktes. Weiterhin bietet eine Verkaufsverpackung die Möglichkeit, mit Hilfe der Verwendung von Bildern, Farben und Schriften, als Werbe- und Informationsfläche für das Produkt zu dienen. Verkaufsverpackungen unterstehen der Verpackungsverordnung. Am gesamten Aufkommen von Verpackungen, machen Verkaufsverpackungen einen Anteil von 45% aus. Im unserem Warenangebot finden Sie auch Verkaufsverpackungen von mypack-24.

Serviceverpackungen

Serviceverpackungen stellen eine gesonderte Art der Verkaufsverpackung dar. Sie werden dazu verwendet die Ware für den Kunden im Moment des Verkaufs, vor Ort einzupacken. Hierzu gehören beispielsweise Pizzakartons, Tragetaschen für Obst und Gemüse, Einschlagpapiere oder Faltbeutel usw.

Umverpackungen

Umverpackungen umfassen die eigentliche Verkaufsverpackung als zweite Lage oder Schicht. Das findet man beispielsweise häufig bei Zahnpastatuben, die noch zusätzlich in einer Schachtel verpackt sind. Umverpackungen sind also nicht zwingend notwendig da das Produkt bereits durch die erste Verpackung geschützt ist.

Retail-Verpackung

Eine Retail-Verpackung ist eine Form der Umverpackung, die für den Verkauf im Einzelhandel gedacht ist. „Retail“ ist Englisch und bedeutet soviel wie Einzelhandel bzw. der Einzelverkauf.

Retail-Verpackungen sind in der Regel aufwendiger und exklusiver gestaltet, haben aber  in erster Linie eine Schutzfunktion. Überdies bieten sie die Möglichkeit einer zusätzlichen Fläche zur Gestaltung für Werbezwecke oder Informationen. Retail-Verpackungen finden sich häufig bei PC-Produkten. Retail-Verpackungen enthalten oftmals noch Extras wie Handbücher etc.

Transportverpackungen und Versandverpackungen

Wie der Name schon verrät, geht es bei Transportverpackungen um die Verpackung von Produkten, die transportiert werden sollen. Dazu gehören beispielsweise Kartons und Schachteln, Versandtaschen und Umschläge, Klebebänder und Verschlussmittel, aber auch Palettierung, Füllmaterial und Folien. Eine große Auswahl an supergünstigen Versandverpackungen von  mypack-24, finden Sie in unserem Sortiment. Die Aufgabe von Transportverpackungen ist, ihren Inhalt auf dem Transport auf dem Weg zum Kunden zu schützen, damit die Ware unbeschadet an ihrem Ziel ankommt. Außerdem soll die Versand- oder Transportverpackung den Transport der Ware vereinfachen, indem der Transport bequem und wirtschaftlich gestaltet werden kann, denn ein wesentlicher Gesichtspunkt ist das Handling des verpackten Produktes beim Transport, aber auch die Frage, wie stabil ist das Verpackungsmaterial für eventuelle Retouren. Unsere Produkte garantieren eine gute Transportierfähigkeit und wurden nach höchsten Ansprüchen zur vollsten Kundenzufriedenheit gefertigt. Weiterhin spielt die Frage der Entsorgung des Versandverpackungsmaterials eine große Rolle. Bei gefährlichem Transportgut wie Gefahrengut muss die Versandverpackung den Schutz der Umgebung gewährleisten. Ein Sonderfall von Transportverpackung stellt sicher der Umzugskarton dar, der für besonders hohes Gewicht konzipiert ist. Entsprechend hochwertige Umzugskartons von mypack-24 finden Sie ebenfalls in unserem Sortiment.

Bulkverpackung

„Bulk“ kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „Masse“. Somit versteht man unter Bulkverpackungen oder auch OEM-Verpackungen (Original Equipment Manufatcturer) große Verpackungen, die normalerweise eine große Menge derselben Produkte enthält. Diese Verpackungsform findet man häufig in der Industrie und Produktion, da hier große Mengen produziert werden. Daher findet man die Bulkverpackung üblicherweise ausschließlich im Großhandel. Somit ist die Art und Weise der Produktverpackung bei Bulkverpackungen nicht auf den Einzelhandel und den direkten Verkauf an den Kunden abgestimmt und die einzelnen Produkte in der Regel nicht einzeln verpackt. Die Waren gehen hier in großer Menge an Händler und Unternehmen, welche die gelieferte Ware weiter verarbeiten.

Geschenkverpackung

Geschenkverpackungen sollen ein Geschenk optisch noch wertvoller und schöner aussehen lassen und sollen dem Beschenkten das Gefühl vermitteln, etwas ganz besonderes zu sein. Außerdem soll die Geschenkverpackung die Botschaft des Geschenks, je nach Anlass unterstreichen. Geschenkverpackungen gibt es in verschiedensten Farben und Formen sowie Ausführungen. Die wichtigste Funktion neben der Ästhetik von Geschenkverpackungen ist sicher der Überraschungs- und Verhüllungseffekt. Der geheimnisvolle Inhalt des Geschenks wird erst beim erwartungsvollen Auspacken sichtbar.

Welche Aufgaben haben Verpackungen?

Bewahrung und Erhalt des Inhalts

Die wichtigste Funktion von Verpackungen ist sicherlich die Bewahrung und Erhaltung des verpackten Inhaltes gegen äußere Einflüsse, wie beispielsweise Beschädigung, Umwelteinflüsse usw.

Sicherer Transport

Weiterhin soll die Verpackung aber auch die Transporteure vor Verletzungen beim Transport der Ware schützen. So wären spitze oder scharfkantige Gegenstände eine Unfallquelle für Transporteure, wenn diese nicht angemessen verpackt wären. Daneben sorgt die Verpackung auch für den Schutz der Transportmittel und der anderen Waren, so dass alles gut verpackt und transportiert werden kann, ohne Beschädigungen in Kauf nehmen zu müssen.

Verantwortung und Schutz für unsere Umwelt

Schließlich wird auch die Umwelt durch Verpackungen gegen Giftunfälle und Kontaminationen geschützt.

Konservierung

Verpackungen dienen in der Lebensmittelbranche außerdem der Konservierung von Lebensmitteln, die luftdicht oder luftleer verpackt werden und so haltbar gemacht werden.

Schutz vor Diebstahl und Beschädigung

Verpackungen bieten bei entsprechender Art und Weise der Verpackung einen Schutz gegen Diebstahl und Manipulation. Hierfür gibt es spezielle Versiegelungen, Verschlüsse und Techniken, wie Sie in unserer Rubrik Klebebänder und Verschlussmittel gesondert nachlesen können.

Überraschungseffekt

Eine Verpackung hat vor allem bei Geschenken den Sinn, das eigentliche Geschenk zu verbergen, um beim Auspacken einen Überraschungseffekt zu erzeugen.

Erleichterung der dosierten Entnahme des Produktes

Manche Verpackungen, grade bei Putzmitteln beispielsweise werden so gestaltet, dass man sie einfacher handhaben kann, in dem ein Handgriff angebracht und eine Dosierhilfe in Form eines Deckels verwendet wird. Das bedeutet die Verpackung des Produktes wie  z. B. bei Waschmittel ist gleichzeitig ein Hilfsmittel für die Dosierung des Produktes.

Produktinformation

Die Verpackung eines Produktes hat weiterhin die Funktion, das Produkt zu kennzeichnen (Menge, Art, Gewicht, Mindesthaltbarkeitsdatum, EAN-Code, Inhaltsstoffe, …). Alle wichtigen Informationen zum enthaltenen Produkt müssen auf der Verpackung stehen und informieren, so den Kunden vor dem Kauf.

Werbung

Der Gestaltung von Verkaufsverpackungen sind keine Grenzen gesetzt und so werden die Verpackungsflächen geschickt für die Werbung genutzt. Die Verkaufsverpackung vermittelt den ersten Eindruck des Produktes. Hier bietet die Verpackung eine Möglichkeit, eine attraktive Verkaufsverpackung zu gestalten und somit die Beachtung und den Verkauf des Produktes steigern.

Sonderfall Mogelpackung

Die Mogelpackung ist eine Verpackung, die dem Kunden einen größeren Inhalt eines Produktes aufgrund einer bestimmten Verpackungsgestaltung oder -größe vortäuscht. Der eigentliche Inhalt, vor allem aber die Menge des beinhaltenden Produktes ist so für den Kunden nicht realistisch abschätzbar. In den meisten Ländern sind Mogelpackungen durch den Verbraucherschutz gesetzlich verboten.

Transport und Lagerung

Die meisten Produkte werden auf ihrem Weg von der Herstellung bis zum Kunden mehrere Male transportiert, umverladen und gelagert. Die Produktverpackung soll neben dem Schutz des Produktes auch zur besseren Transportfähigkeit und vereinfachten Lagerung beitragen. So muss die Ware leicht stapelbar und leicht zu handeln sein.

Upcycling

Manche Waren werden so verpackt, dass die Verpackung nach Gebrauch des Produktes weiterverwendet werden kann. Das findet man häufig bei Senfgläsern oder Nutellagläsern, die so gestaltet sind, dass man sie hinterher als Trinkglas weiterbenutzen kann. Die Verwendung von Upcycling-Verpackungen wertet das Produkt noch weiter auf und verschafft dem Kunden einen Vorteil gegenüber anderen Produkten mit herkömmlichen Verpackungen.

Packstoffe

Verpackungen werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Meistens werden jedoch Karton, Kunststoff, Holz, Papier, Glas und Blech verwendet. Kartonverpackungen werden in der Regel durch das Stanzverfahren hergestellt, während Kunststoffverpackungen durch Spritzgießen oder Thermoformen hergestellt werden. Der Hauptbestandteil einer Verpackung ist das sogenannte „Packmittel“. Das Packmittel umschließt das Packgut. Das Packhilfsmittel hingegen hat den Zweck das Produkt auszupolstern und zu schützen (Styropor, Luftpolster, …) und eine Verpackung sicher zu verschließen. Hierzu zählt man beispielsweise Klebebänder, …

Ökologie und Recycling

Die Herstellung und Beseitigung von Verpackungsmaterialien belastet unsere Umwelt. Deswegen werden verschiedene Verpackungsmaterialien immer wieder anhand einer Ökobilanz untersucht und optimiert. Hierbei wird nicht nur das Verpackungsmaterial an sich berücksichtigt, sondern auch seine Funktion und Eignung. Benutzte Verpackungen werden grundsätzlich als Wertstoff betrachtet und nicht als Müll. Die Verwertung, Aufbereitung und Wiederverwendung von Wertstoffen ist in der Verpackungsverordnung festgelegt. Einwegverpackungen, welche mit einem grünen Punkt markiert sind, gelangen ebenfalls in den Wertstoffkreislauf. Mehrwegverpackungen sind Verpackungen, die einem Leih- und Rückgabesystem unterliegen und für die Pfand bezahlt werden muss. Das bekannteste Beispiel hierfür sind sicherlich die Mehrweggetränkeflaschen.

Kompostierbare Verpackungen

Kompostierbare Verpackungen bestehen aus biologisch abbaubaren Stoffen, welche überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie zum Beispiel Cellulose, Polymilchsäure oder Stärke, bestehen. Diese Verpackungsform wird häufig für die Verpackung von Lebensmitteln für die Gastronomie oder das Catering verwendet.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.